Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Elektronisches Spielzeug

Einzeltest: Simulus Faltbarer GPS-Quadrocopter GH-5.fpv


Fliegen per Satellit

17604

Drohnen benötigen stets ein wenig Geschick, um das Fluggerät per Fernbedienung unter Kontrolle zu behalten. Mit dem GPS-Quadcopter von Simulus, wird das ganze deutlich einfacher, denn hier wird mit Unterstützung aus dem All geflogen.

Vor dem ersten Flug müssen zunächst die Sensoren der Drohne kalibriert werden, was in wenigen Momenten geschehen ist. Auch nach dem Einschalten bleiben die vier Rotoren an den einklappbaren Auslegern zunächst still, was das deutlich sicherere Handhaben und Starten erlaubt. Erst wenn man die beiden Steuerhebel auf der Fernbedienung nach unten und außen bewegt, setzen sich die Propeller in Gang und nach dem abheben bleibt der etwa 230 Gramm schwere Quadrocopter, mit seinen etwa 420 Millimetern Spannweite stabil in der Luft stehen. Wie es mittlerweile Standard ist, steuert der linke Hebel die Höhe und die Rotation der Drohne, während der rechte Hebel für die Neigung um die Quer- und Längsachsen verantwortlich ist. Zwei auswählbare Geschwindigkeitsstufen erleichtern zusätzlich die Steuerung des Quadrocopters. Kommt man doch einmal in Bedrängnis, kann das Fluggerät mit der Notlandetaste umgehend wieder auf den Boden beordert werden, was üblicherweise auch gut funktioniert. Sollte auch hier einmal etwas schief gehen, braucht man um seinen Quadrocopter nicht besonders besorgt sein, denn erstens erfüllen die Rotorenschützer ihren Zweck vorbildlich, zweites wird die Drohne mit zwei Ersatzrotoren ausgeliefert und drittens überlebte das Fluggerät im Test auch unbeschadet den ein oder anderen Kontakt mit Hindernissen und den darauf folgenden Sturz aus mehreren Metern Höhe. Das ferngesteuerte Fliegen will eben ein wenig gelernt sein.

Umso besser, dass Simulus Quadrocopter mit GPS und der passenden App für Smartphones oder Tablets auch ohne viel eigenes Zutun geflogen werden kann. Einmal per WLAN mit der Drohne gekoppelt, lassen sich verschiedene Flugmodi einstellen. Im Hover-Mode dreht sich die Drohne um ein bestimmtes Ziel, während im Follow-Modus automatisch dem gekoppelten Telefon gefolgt wird. Sinn ist hier das aufnehmen von Fotos und Videos mit Hilfe der eingebauten Kamera des Quadrocopters. So kann man sich beispielsweise beim Joggen oder Fahrradfahren filmen. Auch beim selbstständigen Fliegen können Aufnahmen gemacht werden, da stets ein Live-Bild der Kamera übertragen wird. Das hilft generell bei der Übersicht und erlaubt außerdem das Fliegen per VR-Brille mit angepasstem Steuerungsmodus.
Prinzipiell kann das Smartphone die Fernbedienung komplett ersetzen, doch da die Steuerung auf dem Touchscreen weniger präzise ist als mit den Sticks und Tasten des vorgesehenen Kontrollgerätes, bietet sich die Kombination beider Methoden an. Mithilfe einer aufsteckbaren Halterung werden Bildschirm und Fernbedienung verbunden, was sich als beste Art der Steuerung herausgestellt hat.
Mit seinem 850 mAh Akku bleibt der Quadcopter etwa zehn Minuten in der Luft, bevor man den Stromspeicher wieder für etwa zwei Stunden aufladen muss. Dafür liegt ein passendes USB-Kabel bei, für das sich ein zusätzlicher Netzadapter anbietet, der leider nicht im Set enthalten ist. Generell wäre ein etwas größerer Akku vielleicht ganz gut gewesen, da das zusätzliche Gewicht den Quadrocopter wohl länger und noch etwas stabiler in der Luft halten würde. Seitenwind brachte die Drohne im Schwebeflug hin und wieder ein wenig in Unruhe, was sich mit der Fernbedienung letztlich aber gut korrigieren ließ.

Fazit

Insgesamt bietet Simulus Quadrocopter eine Menge Flugspaß und eine Vielzahl von Funktionen, die es sonst nur bei deutlich teureren Drohnen gibt. Ein wenig muss man sich mit der App beschäftigen, um alle Funktionen sicher zu bedienen, doch schon nach wenigen Flügen lässt sich das System sehr gut beherrschen. Auch die Drohne an sich lässt sich - mit ein wenig Übung -  präzise kontrollieren, wobei verschiedene Funktionen wie die Notlandetaste und der automatische Rückflug gerade Anfängern helfen können, die ersten Flugversuche zu meistern. Für den durchaus erschwinglichen Preis erhält man hier einen recht robusten und gut ausgestatteten Quadrocopter mit niedriger Einstiegshürde und tollem Flugvergnügen.
Ganze Bewertung anzeigen
Simulus Faltbarer GPS-Quadrocopter GH-5.fpv

Elektronisches Spielzeug ab 14 Jahre

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Spaßfaktor 40%

Verarbeitung 30%

Steuerbarkeit 30%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Elektronisches Spielzeug 
Preis (in Euro): etwa 120 Euro 
Vertrieb: Pearl, Buggingen 
Telefon: 07631 3600 
Internet: www.pearl.de 
Maße: 135 x 50 x 135/ 350 x 50 x 350 mm (eingeklappt/ ausgeklappt) 
Spannweite: 420 mm 
Gewicht: 230 Gramm 
Akku: 850 mAh 
Ladezeit: etwa 120 Minuten 
Flugzeit: etwa 10 Minuten 
Stromversorgung: Akku/ USB 
Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 26.02.2019, 13:50 Uhr