Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Elektronisches Spielzeug

Einzeltest: Märklin Startpackung „Landwirtschaft“


Mit Volldampf voraus!

14931

Zugegeben, das ist eigentlich ein Kommando aus der Seefahrt – und doch passt es auch hier, denn der Zug des Märklin Startersets Landwirtschaft macht nicht nur Geräusche – er kann sogar dampfen...

Das Starterset Landwirtschaft von Märklin ist gedacht für Kinder ab drei Jahren, und entsprechend haben wir es hier nicht mit Bauteilen filigraner und hyperrealistischer Machart zu tun, sondern mit robusten, stabilen und abwaschbaren Kunststoff-Modellen. Da wären ein mal eine Dampflok (zu der später mehr), ein Kohlenanhänger (hier das Batteriefach) und zwei Anhänger zum Transport von Tieren. Die Lok fährt dank vier AA-Batterien, die ebenso beigelegt sind wie die beiden AAA-Batterien für die ebenfalls aus Plastik bestehende Fernbedienung, Mit der kann der oder die Spielende die Fahrtrichtung in jeweils drei (nicht allzu unterschiedlichen) Geschwindigkeitsstufen steuern und unter verschiedenen Signalen wählen. Die Lok hat nämlich nicht nur zwei kleine Leuchten als sogenanntes „Spitzensignal“, sondern kann auch zwei Pfeifensignale von sich geben, nämlich den Schaffnerpfiff (ziemlich leise) und die Lokpfeife (laut genug). Der besondere Clou ist allerdings der kleine, in die Lok eingebaute und abnehmbare Wassertank, der es der Lok tatsächlich erlaubt, etwas Dampf abzusondern, während sie ein Betriebsgeräusch imitiert. Der entstehende Strahl ist zwar nicht groß, doch sichtbar und vor allem für kleinere Kinder sicher ein absolutes Highlight.  Die Viehwaggons koppeln sicher über die Märklin-Magnetkupplung an. Stabil sind auch die im Set enthaltenen 21 gebogenen Kunststoffgleise (R1), elf geraden Kunststoffgleise (Länge 171,7 mm beziehungsweise 188,3 mm), die beiden gebogenen Kunststoffgleise (Weichenbogen), die beiden Weichen und die Kreuzung. Vier Bauernhoftiere, je zwei Schweine und Kühe, liegen ebenso bei wie ein Traktor-Modell mit Anhänger.

Praxis


Die Batterien lassen sich nur mit Hilfe eines Kreuzschlitzschraubendrehers einlegen, was in Anbetracht des Zielpublikums gut ist. Alle Gleisteile können sehr einfach ineinandergesteckt werden, das bekommen auch Dreijährige hin. Dabei scheint mir sogar das Plastik nachgiebig genug zu sein, um auch bei rauerer Behandlung an den Zapfstücken nicht gleich abzubrechen – jedenfalls konnte auch mein unbedachtes Hochheben eines Gleiskreises mit dem unabdingbar darauf folgenden Auseinanderbrechen desselben den Verbindungszapfen nichts anheben. Apropos Plastik: Im Gegensatz zu so manchem billigen Spielzeug aus Fernost kann ich beim Märklin-Set keinerlei übelriechenden Ausdünstungen feststellen. Dass selbiges dabei nicht zum Schnäppchenpreis verschleudert wird, relativiert sich angesichts solcher scheinbaren Nebensächlichkeiten schnell. Nun aber zurück zum Spielbetrieb: Die ebenfalls im Set enthaltene Aufgleishilfe, also ein Teil zum Aufsetzen des Zugs auf die Kunststoffgleise, ist nicht ganz unnötig, denn in der Praxis ist das nicht immer ganz einfach. Die beiden vorderen, nicht angetriebenen Räder des Zugs müssen genau richtig stehen, damit der Zug auch gerade im Gleis bleibt.

Preis: um 110 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Märklin Startpackung „Landwirtschaft“

Elektronisches Spielzeug ab 3 Jahre

4.5 von 5 Sternen

-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 07.12.2017, 15:19 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel