Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Spielen
Eggertspiele

Der Spieler als Baumeister: In „Porta Nigra“ geht es um Timing, Taktik und architektonischen Wettstreit

17.08.2016 07:54 Uhr von Jochen Wieloch

Prächtige Bauwerke entstehen in Augusta Treverum – dem heutigen Trier –, allen voran die heute noch hervorragend erhaltene Porta Nigra. Im gleichnamigen Spiel aus dem Verlag Eggertspiele konkurrieren die Spieler als Baumeister.

In jedem Zug müssen sie eine von zwei Aktionskarten aus ihrer Hand spielen. Was so einfach klingt, entpuppt sich als anspruchsvolle Timing-Aufgabe: Denn um die gekauften Steine auch lukrativ zu verbauen, muss der Baumeister am richtigen Ort anwesend sein – und das kostet.

Atmosphärische Illustrationen haben es in sich

„Porta Nigra“ bietet einen einfachen Einstieg, entfaltet anschließend jedoch seine taktische Tiefe. Mit 3D-Bausteinen, atmosphärischen Illustrationen und einer intuitiven Symbolik fällt das Abtauchen in den spannenden architektonischen Wettstreit allerdings leicht.

„Porta Nigra“ ist ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter ab 12 Jahren. Pro Partie sollte man eine Dauer von rund 60 bis 90 Minuten einplanen. Zum Paket gehören neben dem Spielplan 90 Bausteine, 80 Karten, 60 hölzerne Römer, 16 Holzscheiben, 10 Nachschubkarten, 4 Bauherren-Standfiguren, 4 Spielerablagen, 16 Fackelmarker, 16 Einflusschips, 4 „+100/+200“-Siegpunktmarker, 51 Münzen, Rundenmarker sowie eine Spielanleitung.

Der Verlag Eggertspiele nimmt für „Porta Nigra“ 49,95 Euro.

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 17.08.2016, 07:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de